11 Jahre Cultiva Cannabis Congress - Wir bedanken uns für Ihre Teilnahme!

Der Hotspot zum Thema Medizin, Recht, Politik und Kultur. Internationale Experten berichten über aktuelle Entwicklungen, Forschungen, Veränderungen und Trends.

Internationale renommierte Redner aus Wissenschaft, Forschung, Medizin und Politik haben zu Themen wie Cannabis in der Medizin, Cannabis als Rohstoff, Cannabis und Recht, Indoorgärtnerei und Hanf als Nahrungsmittel vortragen.

Der Themenschwerpunkt auf dem Kongress war der Bereich Cannabis in der Medizin sowie die rechtlichen Rahmenbedingung. Neben dem medizinischen Fokus stand in diesem Jahr auch das Thema Verkehrssicherheit und Recht im Vordergrund. Zu diesen beiden Schwerpunktthemen fanden jeweils auch moderierte Experten-Panels statt.

CultivaCannabisCongress2018 Panel Verkehrsrecht 56 bearbeitet 125 600 450 80

 
   

Das Experten-Podium zum Thema Verkehrsrecht bestehend aus Dr. Martin Feigl, Dr. Gebhard Heinzle, Mag. Martin Hoffer, und Prof. Dr. Rainer Schmid verfasste im Anschluss an den Kongress eine gemeinsam erarbeitete Resolution. Diese fordert eine objektive und genormte Beurteilung der Fahrtüchtigkeit bei Verkehrskontrollen – unabhängig von der Ursache der Beeinträchtigung. Weitere Punkte betreffen den Ablauf des Prozederes bei festgestellter Fahruntauglichkeit und daraus resultierender Führerscheinabnahme.

 

 >> zur Resolution

>> zur Presseinformation

Recht Freitag Medizin Samstag Gesundheit Sonntag

Recht & Verkehrs-
sicherheit

Cannabis als Medizin

Gesundheit & kulturelle
Aspekte

 

Interviews mit einigen Experten / Referenten des 11. Cultiva Cannabis Congress 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Wir bedanken uns für Ihre Teilnahme!

Ihr Cultiva Cannabis Congress-Team

 
DR. GEBHARD HEINZLE

Rechtsanwalt

VORTRAG: Hanfanbau für den Eigenbedarf? – rechtliche Grundlagen in Österreich

Gebhard Heinzle ist Rechtsanwalt in Bregenz und spezialisiert auf Cannabisrecht und Führerschein. Er vertritt Klienten aus ganz Österreich. Der Anbau zum Zwecke der Herstellung von Rauchwaren ist in Österreich illegal. Legal ist jedoch die optimale Nutzung seiner Rechte.

Soweit es sich um „Rausch-Hanf“ handelt, gilt in Österreich seit ca 60 Jahren ein Anbauverbot. Ausgenommen von der Prohibition Verbot sind gänzlich THC freie Hanfsorten oder „EU-Hanf“ mit nicht mehr als 0,3 % THC.

Wer trotz Verbot sein eigenes Gras anbauen will und damit staatliche Strafverfolgung riskiert sollte schon beim Grow verschiedene Vorsichtsmaßnahmen einhalten und für den Fall eines Polizeieinsatzes vorbereitet sein. Beim Vortrag wird anhand von praktischen Beispielen dargestellt wie Grower im Rahmen ihrer rechtsstaatlichen Möglichkeiten die nachteiligen Folgen eindämmen können.

 

www.heinzle-nagel.at


Vortrag in deutscher Sprache 

>> zur Referentenliste

>> zum Programm